Wie funktioniert der europäische Emissionshandel?

Der europäische Emissionshandel ist ein sogenanntes “Cap and Trade” System. Es begrenzt den erlaubten Ausstoß an Treibhausgasen von energieintensiven Unternehmen, indem jedes Jahr nur eine bestimmte Menge Emissionsrechte ausgegeben wird (“Cap”). Die Emissionsrechte können zwischen den Marktteilnehmern gehandelt werden (“Trade”).

Seit 2005 müssen viele große Unternehmen in Europa Emissionsrechte nachweisen, um CO2 ausstoßen zu dürfen. Jedes Jahr wird eine feste Menge Emissionsrechte ausgegeben, teilweise über Versteigerungen und teilweise kostenlos an zuteilungsberechtigte Unternehmen. Die Menge der neu ausgegebenen Emissionsrechte sinkt kontinuierlich, aktuell um 1,74% pro Jahr.

Das Cap and Trade System stellt sicher, dass die Emissionen der betroffenen Industrien sinken. Gleichzeitig erlaubt es einzelnen Unternehmen, Treibhausgase auszustoßen, wenn sie den aktuellen Marktpreis dafür bezahlen.

Share this post
.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.