Warum ist der europäische Emissionshandel effizient?

Das europäische Emissionshandelssystem erlaubt den Unternehmen, CO2-Emissionen dort zu senken, wo es am effizientesten ist: Wenn beispielsweise ein produzierendes Unternehmen A seine jährlichen CO2-Emissionen um 20.000 Tonnen senken kann, indem es eine neue Filteranlage mit jährlichen Kosten von 50.000 Euro installiert, so liegen seine Kosten für die Emissionsreduzierung bei 2,50 Euro pro Tonne. Ein anderes Unternehmen B, das bereits sehr effizient produziert, könnte seine Emissionen nur reduzieren, indem es seine Produktion drosselt. Die entgangenen Gewinne wären 50 Euro pro Tonne.

Wenn der aktuelle Marktpreis für CO2-Emissionen bei 10 Euro pro Tonne liegt, ist es für Unternehmen A vorteilhaft, die neue Filteranlage zu installieren. Überschüssige Zertifikate kann es dann am Markt verkaufen. Unternehmen B senkt seine Emissionen nicht – es kauft sich einfach die notwendigen Zertifikate am Markt.

Share this post
.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.